Behandlungen der Tränenfurche, Augenringe mittels Hyaluronsäure

Werden Sie ihre Augenringe bei DR. BAY´s AESTHETICS los!

Augenringe sind Tränenfurchen. Die untere Begrenzung des Augenunterlids wird durch eine natürliche Furche gebildet.. Je nach Position des Vorhandenseins von ‘Tränensäcken’ und mangelndem Mittelgesichtsfettes ist die Ausbildung von Augenringen genetisch bedingt.

Augenringe loswerden

Bei bestehenden Tränensäcken sind Augenringe auffälliger. Das Volumendefizit lässt sich durch eine gezielte Positionierung der Hyaluronsäure mit einer Unterspritzung gut behandeln. Die Haut in diesem Bereich ist sehr dünn, besonders mit zunehmendem Alter, abnehmendem Unterhautfettgewebe und einem absackenden Gesicht. Die Ausprägung dieser Augenringe, auch Tränenfurche genannt, wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

 

  • Dicke der Haut im Unterlidbereich
  • Position des Arcus marginalis
  • Hervortreten des Augenfettkörpers durch ein erschlafftes Unterlid (Tränensäcke)
  • Atrophie (Schwund) des Unterhautfettgewebes im Gesicht z.B. durch normales Altern oder anti-retrovirale Therapie (HIV-assoziierte Lipoatrophie)
  • Hypertrophie des Muskels im Unterlid und ggf. Exophthalmus

 

Nicht alle Augenränder sind durch Unterspritzungen hinreichend zu behandeln. Auf Verfärbungen hat eine Hyaluronsäure-Unterspritzung beispielsweise keinen Effekt.

Durch Auffüllen der Augenringe mit Hyaluron-Gel in Dr. Bayindir´s Praxis können die Augenränder verschönert werden , wenn ein relatives Volumendefizit vorhanden und die Positionierung von Hyaluronsäure möglich ist. Somit ist das Anheben der Tränenfurchen durch Unterspritzen mit Hyaluronsäure eine wirksame Methode, um Augenringe zu verringern. Die Augen bekommen eine frische Ausstrahlung.

Hyaluronsäure-Unterspritzung der Tränenfurchen

Ein Unterspritzungmaterial für Augenringe (Tränenfurchen) ist eine hochwertige Hyaluronsäure mit Hebekapazität. Ein ‘blaues Auge’ kann dadurch eventuell entstehen, welches innerhalb von zwei Wochen wieder verschwindet. Das Entstehen von kleinen Hämatomen beim ‘Aufspritzen’ der Tränenfurchen ist normal. Direkt nach der Behandlung ist mit geringen Unebenheiten am Unterlid zu rechnen.

Je nach Tiefe der Augenringe verwendet Dr. Bayindir 0,25 bis 1 ml Hyaluronsäure-Gel pro Auge. Nach einer Erstbehandlung ist nach einigen Monaten eine weitere Auffüllung ratsam, ohne dass der Zustand wieder dem Vorher-Zustand entspricht. Nach einer zweiten Behandlung verlängert sich die Haltbarkeit des Unterspritzung wesentlich, bleibt aber individuell verschieden und ist von dem verwendeten und dem Patienten abhängig.